connecting people Logo
Aktuelles Projekt PatInnen Porträts Jugendlicher FinanzierungPresseLiteraturLinksKontakt


connecting people
Initiativen
UnternehmenspatenschaftenÖkoparzellePilgerwandernBenefiz-Aktivitätenconnecting people Kampagneconnecting people Schulen


Patenschaftsprojekte
in Österreich

home > cp-initiativen > ökoparzelle

connecting people - Initiativen
- Ökoparzelle 'Grüner Finger'



Am 5. Mai 2007 wurde connecting people offiziell von der Stadt Wien, MA 49, Landwirtschaftsbetrieb, eine Ökoparzelle am Schafflerhof im 22. Bezirk übergeben.
Auf Initiative von Barbara van Melle, Beiratsmitglied der asylkoordination österreich und für connecting people seit Anbeginn mit journalistischer und darüber hinausgehender Unterstützung engagiert, hat sich die Stadt Wien gerne bereit erklärt, einer Gruppe von Jugendlichen von connecting people die Pflege und Ernte von biologischem Gemüse auf einer 80qm großen Parzelle für jeweils eine Saison zu ermöglichen. Inzwischen ist es die 4. Saison, in der sich jeweils verschiedene Jugendliche als Hobbygärtner betätigen.

Jugendliche als Hobbygärntner
Seit Mai 2010 versuchen sich nun Jugendliche von connecting people als Hobbygärtner, angeleitet und unterstützt von Helga Schmiedberger, einer begeisterten und erfahrenen Hobbygärtnerin.
Die gärtnernden Jugendlichen kommen heuer alle aus Afghanistan - einige von ihnen haben zu Hause in der Landwirtschaft gearbeitet, haben einen engen Bezug zu Natur und Land und freuen sich nun, dass sie ihr Wissen bei der Bewirtschaftung der Selbsternteparzelle einbringen können. Alle sind mit Begeisterung bei der Sache und in regelmäßigen Abständen am Feld, um ihre Parzelle in Schuss zu halten.
Ab Juli wird die Selbsternteparzelle zu einem Ort der Begegnung mit anderen Wiener Jugendlichen: Dies ist ein Freizeitangebot in der Sommerbroschüre von WienXtra.
Das Konzept der MA 49 für die Ökoparzellen beim Schafflerhof ist 'selber Gemüse anbauen, pflegen und ernten' - 160 Selbsternteparzellen gibt es am Bio-Gut der Stadt Wien beim Schafflerhof. Für Ing. Thomas Podsednik, Leiter des Landwirtschaftsbetriebes, ist klar, dass die direkte Arbeit mit der Natur für gesunde Ernährung, Umweltbewusstsein und generell für ein sorgsames Miteinander sensibilisiert.

Spinat, Fisolen, Kraut & Co ...
Die Parzelle Nr. 160, die die Jugendlichen bewirtschaften, konnten sie am 8. Mai bereits mit Bepflanzung übernehmen - die Stadt Wien hat vor der Übergabe an alle HobbygärtnerInnen am Schafflerhof auf allen 160 Parzellen eine breite Palette von Gemüsesamen angesät, die nun nach und nach aufgehen - Zwiebel, Petersilie, Karotten, Erbsen, Rote Rüben, Porree, Spinat, Fisolen, Radi, Kohlrabi, Salat, Zeller, Kohl, Kraut, Zucchini und Tomaten finden sich auf jeder Parzelle. Und auf jeder Parzelle ist Platz, um je nach Wunsch und Geschmack andere Gemüsesorten und diverse Kräuter anzubauen.

Das biologische Gemüse wird von den Jugendlichen teils selbst verkocht, heuer wird es erstmals auch am Slowfood-Stand am Karmelitermarkt gegen eine Spende abgegeben.
Wenn Sie Interesse an unserem Bio-Gemüse haben, kontaktieren Sie uns einfach!



Infos zur Selbsternteparzelle "Grüner Finger":

Helga Schmiedberger
M. [email protected]


Infos zu den Ökoparzellen der Stadt Wien am Schafflerhof:

Mag. Ulrike Macenka
MA 49 - Landwirtschaftsbetrieb, Public Relations
Vordere Zollamtsstr. 11, 1030 Wien
T. 01-712 24 99-11
http://www.wien.gv.at/wald


Adresse Ökoparzellen am Schafflerhof:

Schafflerhofstr. 200, 1220 Wien - vis à vis Schafflerhof.





Ökoparzelle 'Grüner Finger'
Photogalerie 2010
Slowfood am Karmelitermarkt
Photogalerie 2007
Impressum

home home